Taizégebet

Durch | 28. Dezember 2021

Jeden Monat gibt es mittwochs Taizéandacht in die Malteserkapelle in Bad Sobernheim – sofern Corona Regeln das zulassen

Vielleicht geht es Ihnen ähnlich, wenn Sie Nachrichten schauen oder Zeitung lesen. So viele besorgniserregende Nachrichten! Gemeinsame Gebetszeiten können eine Möglichkeit sein, Hilflosigkeit und Ohnmacht zu begegnen nach dem Motto: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.

Beten und Singen, Meditieren und zur Ruhe kommen, Innehalten und einfach da-sein-dürfen – mit Gesängen aus Taizé den Alltag ausklingen lassen und in ökumenischer Gemeinschaft Gott loben. Frère Roger Schutz, der Gründer der Communauté de Taizé schreibt dazu in der Regel von Taizé: „Gebet ist Gespräch mit Christus – dein Gebet wird recht, wenn es mit der Arbeit verschmilzt“.

Seit über 70 Jahren schon treffen sich die Brüder in dem kleinen Ort Taizé täglich in ihrer Versöhnungskirche, um gemeinsam das Stundengebet zu beten. Und dabei sind sie nie allein. Viele tausend – vor allem Jugendliche, aber auch Erwachsene – kommen jährlich in diesen kleinen Ort in Burgund in Frankreich, um an Gebet und Leben der Gemeinschaft teilzunehmen, die der Gründer Roger Schutz beschreibt mit den Worten: „Eine Gemeinschaft, in der es im Letzten um die Güte des Herzens und die Einfachheit geht.“
Von Taizé aus haben sich an unzähligen Orten auf der Welt Gebetsgemeinschaften gebildet, die in diesem Geiste miteinander beten, als Zeichen des Friedens über alle konfessionellen Grenzen hinweg.

Auch unsere katholische Pfarreiengemeinschaft Bad Sobernheim haben uns schon seit vielen Jahren diesem weltweiten Gebetsnetz angeschlossen. Herzliche Einladung zur Taizéandacht in die Malteserkapelle in Bad Sobernheim, jeweils am Mittwoch um 18.30 Uhr, wie immer unter der Leitung von Diakon Joachim Höhn.

Die ruhigen, meditativen Gesänge, eine längere Zeit der Stille nach einem Wort aus der Heiligen Schrift, eine mit vielen Kerzen erleuchtete Malteserkapelle, ein Kreuz und verschiedene Ikonen charakterisieren diese Form des Gebets. Die oft wiederholten kurzen Liedrufe sowie die Stille vor Gott können uns helfen, Gott ganz einfach und unmittelbar in unserem Herzen zu begegnen. Alle Interessierte sind zu diesem monatlich stattfindenden Gottesdienst ganz herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.